Schärfen III

Schärfen mit dem LAB-Modus

Zwei Methoden zum Schärfen habe ich euch schon erläutert:
Schärfen I: Schärfen mit dem Hochpass-Filter und
Schärfen II: Schärfen mit dem Unscharf-maskieren-Filter

Hier nun eine weitere Möglichkeit, und zwar mit Hilfe des LAB-Modus.
Dazu nehme ich diesmal das Foto einer Katze. Um Techniken zum Schärfen auszuprobieren oder zu üben sind Tierbilder wegen der Haare und der feinen Details der Nasen wirklich ideal. 🙂

Im ersten Schritt wandelt man das Bild über „Bild“ – „Modus“ in „LAB-Farbe“ um und wechselt auf die Palette mit den Kanälen. Hier nur den „Helligkeits“-Kanal anklicken! Das Bild sieht jetzt aus wie ein sw-Foto. Auf diesen Kanal und nur darauf wenden wir nun den „Unscharf maskieren“-Filter an und schärfen unser Bild. Und das war es auch schon.

Wer es irritierend findet in dieser Ansicht zu arbeiten kann auch die anderen Kanäle wieder dazu schalten (einfach den Kasten VOR dem „Lab“-Kanal anklicken, damit das Auge-Symbol wieder erscheint) aber es ist wichtig, dass nur der „Helligkeits“-Kanal ausgewählt bleibt und bearbeitet wird!

Jetzt stellt sich natürlich die Frage: Warum ein Foto erst in einen anderen Farbraum überführen, um dann ganz normal zu schärfen?
Nun beim Schärfen geht es im Grunde nur darum, Helligkeitsunterschiede stärker zu betonen. Eine Kante, ein Haar oder was auch immer ist – von den Pixeln her betrachtet – nur eine Differenz zwischen Hell und Dunkel. Der LAB-Modus bietet uns die Möglichkeit, ganz gezielt nur mit den Helligkeitsinformationen eines Fotos zu arbeiten. Das ist immer dann sehr nützlich, wenn JPG-Artefakte oder Farbrauschen das Foto beeinträchtigen. Diese werden nämlich bei dieser Vorgehensweise nicht so stark mitgeschärft, als wenn wir den „Unscharf maskieren“-Filter ohne Vorbereitungen anwenden würden.

Fotoquelle: stock.xchng, www.sxc.hu, ID 1009323_95218579