Gradationskurven

Wie man Speicherplatz spart

Um in Photoshop ein Bild oder Foto einfach aufzuhellen oder abzudunkeln, kopieren viele Anwender die ursprüngliche Bildebene und versehen sie mit einem Ebenenblendmodus wie „Multiplizieren“ oder „Negativ Multiplizieren“. Das erhöht jedoch auch den Speicherbedarf, da die Pixel der Ausgangsebene verdoppelt werden.

Dies kann leicht umgangen werden, ohne das Ergebnis zu ändern: Erstellen Sie eine Gradationskurvenebene und übernehmen einfach die Startwerte von Photoshop. Dann setzen Sie nur noch den Ebenenmodus auf die gewünschte Blendform und erhalten das gleiche Ergebnis.

Durch Ausnutzung der Ebenenmaske und der Deckkraft sind auch subtile Änderungen möglich.